Participating Artists

Exhibition

LETTERS

MATERIAL

Mar. 1st, 5pm – 14th, 7pm 2021

Produkte, Artefakte und Services sind Formalisierungen. Diese Formalisierungen werden durch unsere Nutzung zu Delegierten unserer Moral und formen und leiten unsere Sichtweise massgebend auf die verhandelten Umstände.
Die Komplexität von Formalisierungen findet sich darin, dass ihr Entstehen zwar in Wechselwirkung mit der Gesellschaft und der ihr zugehörigen Systeme liegt, aber die Mehrheit der Entscheidungen von Wenigen getroffen werden und dies wiederum Rückwirkungen auf die Gesellschaft und ihre Systeme hat. Diese Rückwirkungen kreieren Vorstellungen der Welt jedes Individuums.

Fernando Obieta erforscht seit mehr als fünf Jahren die Gestalten von Formalisierungen und ihre Rückwirkungen auf individuelle und gesellschaftliche Werte und Abläufe. Sein Fokus liegt in der Reflexion der eigenen künstlerischen Tätigkeit, und der Verantwortung gesellschaftlicher Werte und Systeme. Das Zeigen soll individuelle Reflexionsräume schaffen für die Betrachter:innen.

In dieser Ausstellung- Teil des Projekts «LETTERS to bias and Formalisations», 2020–2021 und seines MA Transdisziplinarität) ist, beschäftigt sich Fernando Obieta mit Formalisierungen und Text-Messaging.

Organizer Rada Leu
Curator Lara Messmer
Website fernando-obieta.com
Address Klingenstrasse 23, 8005 Zürich, Switzerland

Participating Artists