image source: edition fink

Notes

Box with 36 playing cards in colour

Publisher Note english german

The work “Das Würfelspiel” by Lisa Schiess consists of a total of 54 parts – 6 large net dice, 6 small net dice, 6 small eye dice and 36 tokens - the measure of all parts is the number 6, analogous to the 6 sides of the dice.
With the edition “6 × 6”, the 36 game chips from the dice game are available in a limited edition. “6 × 6” can be used, in the tradition of conventional games - like the Memory - as a laying game for several people. In this game, however, the players must agree on their own rules that are binding for all. By playing, i.e. by combining and being guided intuitively, the players can also let themselves be led astray by the potential variety of images in the “6 × 6” game and interpret their own images.
Elisabeth Grossmann writes: The multi-part nature and variability of this work is to be understood here as an offer to recognize art in its transformative character and at the same time to participate in this process. The split and variable image means a rejection of the traditional features of unambiguity and uniformity by consciously working with the moment of open standpoint.

Die Arbeit «Das Würfelspiel» von Lisa Schiess besteht aus insgesamt 54 Teilen – 6 grossen Netzwürfeln, 6 kleinen Netzwürfeln, 6 kleinen Augenwürfeln und 36 Jetons – das Mass aller Teile ist die Zahl 6, analog zu den 6 Seiten des Würfels.
Mit der Edition «6 x 6» sind, in einer limitierten Auflage, die 36 Spieljetons aus dem Würfelspiel Available. «6 x 6» lässt sich, in der Tradition herkömmlicher Spiele – wie vergleichsweise dem Memory – als Legespiel für mehrere Personen anwenden. Bei diesem Spiel jedoch müssen sich die Spielerinnen und Spieler auf eigene, für alle verbindliche Regeln einigen. Spielend, das heisst kombinierend und sich intuitiv leiten lassend, können sich die Spielerin und der Spieler aber auch von der potenziellen Bildervielfalt des Spiels «6 x 6» auf Abwege bringen lassen und ihre eigenen Bilder auslegen.
Elisabeth Grossmann schreibt dazu: «Die Mehrteiligkeit und Variabilität dieses Werkes ist hier als Angebot zu verstehen, die Kunst in ihrem Wandlungscharakter zu erkennen und gleichzeitig an diesem Prozess teilzunehmen. Das in sich geteilte und variable Bild bedeutet eine Absage an die traditionellen Merkmale der Eindeutigkeit und Einheitlichkeit, indem es bewusst mit dem Moment des offenen Standpunktes arbeitet.»

Publisher
Release Place Zurich, Switzerland
Release Date 1996
Credits
Artist: Lisa Schiess
Printrun 200
Identifiers
ISBN-13: 978-3-906086-16-3
Inscription signed, numbered
Format box
Dimensions 12.5 × 12.5 × 2.5 cm
Technique Offset Printing

last updated 45 days ago

Data Contributor: Vice Versa

Created by edcat

Edited by finkedition, edcat