Front Cover, image source: Argobooks

Publisher Note english german

Berlin offers a great range of independent bookshops which, in addition to the city’s diverse cultural offerings, contribute to Berlin’s status as a cultural center in Germany. There are many very dedicated booksellers or collectives specialized in, for example, a language or cultural area, bookshops on political issues that reflect the city’s history and current debates, and academic bookshops. Every Berliner has a favorite bookstore in the „Kiez.“

At the same time, more and more people are reading and buying online. Booksellers have come up with something in response to the „crisis of print“ and the concepts are manifold: there are author’s bookshops, the so-called „Debütantenball,“ with regular readings by young authors, bookshops which continuously host podium discussions and thus become an important place of discourse, and the bookstore with its integrated café that invites you to browse, stay and, hopefully, ultimately buy. Nevertheless, these oases are increasingly threatened. The majority of the population orders electronically from a large corporation that seduces with short delivery times, and at the same time increasingly congests the city’s streets, despite the fact that every bookstore can get any book in for the next day. The result is that year after year bookshops close, reduce space and, with that, conversations with trained professionals for literature. Thus part of our culture gets lost.

The Berlin Bookshop Map invites you to explore the city in a similar way – namely to go and visit one or two bookshops. Our list of bookshops is based on information provided by the Börsenverein des Deutschen Buchhandels and self-portrayals of the bookshops and impressions we have „experienced.“ We researched for two years and asked Berlin-based artists, authors, translators, curators and publishers to name „their“ favorite bookshops. Over the years, this guide will invite more artists and authors to contribute more bookshops and thus gain in content.

We would like to thank Ellen Blumenstein, Susanne Bürner, Ana Druga, Mirya Gerardu, John Holten, Peter Jastrow, Maren Mittenzwey, Olaf Nicolai, Morten Paul, Isabel Podeschwa, Claudia de la Torre, Janine Sack, Peter Schmidt, Heidi Specker, Paul Tischler, Claudia Wahjudi und Archive Books, August Verlag, Books People Places, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, BuchArt, Theater der Zeit.

Berlin bietet eine Fülle von unabhängigen Buchhandlungen, die neben dem vielfältigen Kulturangebot der Stadt zum Status Berlins als kulturelles Zentrum Deutschlands beitragen. Es gibt viele sehr engagierte Buchhändler*innen oder Kollektive, die beispielsweise auf einen Sprachraum oder einen Kulturkreis spezialisiert sind, Buchhandlungen zu politischen Themen, in denen sich die Geschichte der Stadt und aktuelle Debatten spiegeln und akademische Fachbuchhandlungen. Jede Berlinerin und jeder Berliner hat eine Lieblingsbuchhandlung im „Kiez“.

Gleichzeitig wird immer mehr online gelesen und gekauft. Die Branche lässt sich als Reaktion auf die „Krise des Print“ etwas einfallen und die Konzepte sind vielfältig: es gibt Autorenbuchhandlungen, den sogenannten „Debütantenball“, mit regelmäßigen Lesungen junger Autor*innen, Buchhandlungen, die fortlaufend zu Podiumsdiskussionen einladen und damit zu einem wichtigen Diskursort geworden sind und die Buchhandlung mit integriertem Café, die zum Stöbern, Dableiben und hoffentlich letztendlich auch Kaufen einlädt.

Dennoch sind diese Oasen zunehmend bedroht. Der Großteil der Bevölkerung bestellt elektronisch bei einem großen Konzern, der mit kurzen Lieferzeiten lockt, aber gleichzeitig zunehmend die Straßen verstopft, obwohl jede Buchhandlung jedes Buch zum nächsten Tag besorgen kann. Die Folge ist, dass Jahr für Jahr Buchläden schließen und diese Räume – und mit ihnen das Gespräch mit ausgebildeten Fachleuten für Literatur und damit ein Teil unserer Kultur – verlorengehen.

Die „Karte der Berliner Buchläden“ soll dazu einladen, die Stadt ganz analog, nämlich gehend, zu erkunden, und die eine oder andere Buchhandlung zu besuchen. Unsere Liste der aufgeführten Buchhandlungen beruht auf Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und auf Selbstdarstellungen der Buchhandlungen und Eindrücken, die wir uns „erlaufen“ haben. Wir haben zwei Jahre lang recherchiert und zusätzlich Berliner Künstler*innen, Autor*innen, Übersetzer*innen, Kurator*innen und Verleger*innen gebeten „ihre“ Lieblingsbuchhandlungen zu nennen. Über die Jahre wird dieser Führer weitere Kulturschaffende einladen, Buchhandlungen zu beschreiben und damit an Inhalt gewinnen.

Wir danken Ellen Blumenstein, Susanne Bürner, Ana Druga, Mirya Gerardu, John Holten, Peter Jastrow, Maren Mittenzwey, Olaf Nicolai, Morten Paul, Isabel Podeschwa, Claudia de la Torre, Janine Sack, Peter Schmidt, Heidi Specker, Paul Tischler, Claudia Wahjudi und Archive Books, August Verlag, Books People Places, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, BuchArt, Theater der Zeit.

Art Book

Berlin Bookshop Map

Publisher
Release Place Germany
Edition 1st edition
Release Date September 2018
Credits
Printrun 1000
Work  
Subform City Map
Topics Bookshops, Fiction, Non-Fiction
Themes Literature, Bookstores
Language English, German

edcat contributors

Created by argobooks

Edited by edcat, argobooks