image source: edition fink

Notes

40 illustrations in colour, thread stitching, cloth binding

Publisher Note

Under the title “The Tenderness of Wolves”, Thomas Galler presents with this publication a selection of forty drawings from the work group of “Prison Drawings”, which were created between 2006 and 2017.
“Prison Drawings” comprises both a conceptual, graphic work and a digital collection of some thousand drawings that the artist has acquired from the Internet over the past ten years. All the drawings in this collection have in common that they were produced by prisoners in the course of their imprisonment or custody. A major part originates from American prisons and represents drawings from the middle of the last century to the present. A market for “Murder Memorabilia”, also known as “Murderabilia”, which has established itself with the advent of the Internet and offers not only drawings but also letters, hair, clothing and other items of daily use, thus making this collection possible in the first place, testifies to a cult for materials from the hands of perpetrators.
The collection of “Prison Drawings” serves Thomas Galler as a fundus from which he determines a selection of artworks and pictorial typologies according to various criteria and transforms them into his own drawings. To date, the work of Prison Drawings comprises around two hundred drawings and is considered a work in progress.
Appropriation runs like a red thread through the collection and the drawings, and this in a parrallel manner that refers to Galler’s artistic strategy on the one hand and is reflected in the motifs of the master drawings on the other. Film, comics, fantasy, literature, pornography and also the classical genres of art such as landscape, still life, nudes and portraits have an essential influence on the production of images and represent a discourse with the artifacts of mass culture among contemporary as well as historical exponents from the 1960s and 1970s. Other positions, on the other hand, stand in an Art Brut context or an Outsider Art tradition and develop a crude, poetic visual language from the circumstance of isolation.
With “The Tenderness of Wolves” Thomas Galler poses a series of questions that deal with originality and existence of an artistic work in and of itself. In the context of the collection and the resulting work, one could also speak of the double or parallel existence of a drawing, which materializes again in a different context, thus bringing the reproducibility, the relationship between original and copy and the associated value into a conflictual relationship.

Unter dem Titel «The Tenderness of Wolves» präsentiert Thomas Galler mit der vorliegenden Publikation einen Auszug von vierzig Zeichnungen aus der Werkgruppe der «Prison Drawings», die zwischen 2006 und 2017 entstanden sind.
«Prison Drawings» umfasst sowohl ein konzeptuelles, zeichnerisches Werk als auch eine digitale Sammlung von mehreren Tausend Zeichnungen, die sich der Künstler in den vergangenen zehn Jahren aus dem Internet angeeignet hat. Allen Zeichnungen dieser Sammlung ist gemein, dass sie durch Häftlinge im Laufe ihrer Gefangenschaft oder Verwahrung produziert wurden. Ein grosser Teil stammt aus amerikanischen Gefängnissen und repräsentiert Zeichnungen aus der Mitte des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Von einem Kult um Materialien aus den Händen von Täterinnen und Tätern zeugt ein Markt für «Murder Memorabilia», auch «Murderabilia» genannt, der sich mit dem Aufkommen des Internets etabliert hat und neben Zeichnungen auch Briefe, Haare, Kleidungsstücke und sonstige Gebrauchsgegenstände anbietet und so diese Sammlung überhaupt erst möglich gemacht hat.
Die Sammlung der «Prison Drawings» dient Thomas Galler als Fundus, aus dem er nach verschiedenen Kriterien eine Auswahl an Vorlagen und Bildtypologien bestimmt und diese in eigene Zeichnungen umsetzt. Das zeichnerische Werk der «Prison Drawings» umfasst bis heute gegen zwei­hundert Zeichnungen und versteht sich als Work in Progress.
Appropriation zieht sich wie ein roter Faden durch Sammlung und Zeichnungen, und dies in einer Parallelität, die sich zum einen auf Gallers künstlerische Strategie bezieht und sich andererseits in den Motiven der Vorlagen widerspiegelt. Film, Comics, Fantasy, Literatur, Pornografie und auch die klassischen Genres der Kunst wie Landschaft, Stillleben, Akt und Porträt haben in diesem Zusammenhang einen essenzi­ellen Einfluss auf die Bildproduktion und repräsentieren bei zeitgenössischen wie auch bei historischen Exponenten aus den 1960er- und 1970er-Jahren einen Diskurs mit den Artefakten der Massen­kultur. Andere Positionen hingegen stehen in einem Art-Brut-Kontext beziehungsweise einer Outsider-Art-Tradition und entwickeln aus dem Umstand der Isolation eine krude, poetische Bildsprache.
Mit «The Tenderness of Wolves» stellt Thomas Galler eine Reihe von Fragen, die sich mit der Originalität und Existenz eines künstlerischen Werks an und für sich auseinandersetzen. Man könnte im Zusammenhang der Sammlung und dem daraus resultierenden Werk auch von der doppelten oder parallelen Existenz einer Zeichnung sprechen, die sich in einem anderen Kontext nochmals materialisiert und so die Reproduzierbarkeit, das Verhältnis von Original und Kopie und die damit verbundene Wertigkeit in eine konflikthafte Beziehung bringt.

Publisher
Release Place Zurich, Switzerland
Release Date 2018
Credits
Artist: Thomas Galler
Printrun 600
Identifiers
ISBN-13: 978-3-03746-221-8
Dimensions 25.5 × 35.0 cm
Pages 48
Technique Offset Printing